Studie zur Neuroaktiven Reflextherapie (NART)

Was ist die Neuroaktive Reflextherapie (NART)?

Kinder mit der Diagnose einer infantilen Cerebralparese (ICP) benötigen spezielle Therapien.
Die Neuroaktive Reflextherapie (NART) ist ein Therapiekonzept für Kinder und Jugendliche mit frühkindlichen Hirnschäden, Verletzungen des peripheren Nervensystems, Schädel-Hirn-Traumata, spastischen Lähmungen oder schweren Skoliosen.

Durch eine hohe Intensität und die Kombination verschiedener, langjährig anerkannter physiotherapeutischer Methoden können sehr gute Effekte erreicht werden.

Die Neuroaktive Reflextherapie (NART) ist eine Einzeltherapie und wird im Rahmen einer neurologischen Rehabilitation durchgeführt. Die Patienten arbeiten täglich bis zu einer Stunde und 45 Minuten an ihrer Beweglichkeit. Neurologische Massagen korrigieren dabei die Muskelspannung, lösen Spastiken, lindern Muskelverkürzungen und verbessern die Durchblutung. Spezielle Gelenktherapien mobilisieren Gelenke und Wirbelsäule und lösen vorhandene Blockaden. Mit neuroaktiver Krankengymnastik werden Muskeln gezielt trainiert und gedehnt.

Ziel der Neuroaktive Reflextherapie (NART) ist es, die Verbindung zwischen Großhirn (zentralem Nervensystem) und Körper zu stärken, spastische Muskelspannung zu normalisieren sowie Gelenke zu mobilisieren. In der Folge können Bewegungsmuster erlernt und die Entwicklung der Sprache sowie kognitive Fähigkeiten gefördert werden.

die Organistation Aktion Hilfe für Kinder führt derzeit in Zusammenarbeit mit dem Therapiezentrum für Kinder und Erwachsene eine mehrjährige Studie durch, um die Wirksamkeit der Neuroaktiven Reflextherapie und ihren positiven Einfluss auf die Lebensqualität von Patienten nachzuweisen.

Durch die Studie soll die Wirksamkeit der NART wissenschaftlich belegt, sowie eine Anerkennung der Therapie durch die Kostenträger (Krankenkassen) erreicht werden.

Aktion Hilfe für Kinder setzt sich dafür ein, dass jetzt und in Zukunft möglichst viele Kinder und Jugendliche von der Behandlung mit der NART profitieren.

Die Studie ist von der Ethikkommission der Ärztekammer Niedersachsen zugelassen

 

Ablauf der Studie

7 Therapieblöcke à 10 Tage im Therapiezentrum für Kinder und Erwachsene (TKE) in Bremen

  • Gesamtdauer: 2 Jahre
  • Anwendung der Neuroaktiven Reflextherapie inkl. Untersuchungen (Motorik- und Entwicklungstests)
  • Kostenübernahme der Therapieblöcke durch Aktion Hilfe für Kinder: 7x 2.500 EUR
  • Aufwandsentschädigung für die Familie: 600 EUR
  • Kosten für Übernachtung und Verpflegung sind nicht enthalten

 

Voraussetzungen für die Teilnahme

  • Diagnose einer ICP/CP
  • Alter bei Studienbeginn 3-5 Jahre

 

Eine Studienteilnahme kann erst nach individueller Prüfung der Arztberichte erfolgen.